3. TK-Hacking

Unter TK-Hacking versteht man das unberechtigte Verwenden von Telefonanlagen, um über das Anwählen von teuren Mehrwertnummern einen Gewinn zu erzielen. Dabei werden in der Regel Fernwartungs- oder Fernnutzungszugänge verwendet, die entweder gar nicht oder schlecht geschützt sind.

Präventive Maßnahmen

  • Mit dem Dienstleister klären ob ein Fernzugriff und in welcher Form eingerichtet ist
  • Abschaltung des Fernwartungszugriffs und/oder des Fernnutzungszugriffs
  • Absichern des Fernwartungszugriffs und/oder des Fernnutzungszugriffs
    • Nutzung sicherer Passwörter und Mehrfaktorauthentifizierung
    • Nutzung von VPN für den Zugriff
  • Regelmäßige Updates der TK-Anlage - Softwarestand aktuell halten
  • Sperren von kostenpflichtigen Service-Nummern und Auslandsrufnummern

Detektive Maßnahmen

  • Monitoring der (versuchten) Anmeldungen/Zugriffe
  • Monitoring der ausgehenden Rufe

Notfallmaßnahmen

  • Provider über den Missbrauch informieren
  • Ändern/Absichern der Zugänge zur TK-Anlage
  • Säubern der TK-Anlage, hierzu zählt mitunter die Wiederherstellung der korrekten Konfiguration

Weiter

Zurück

Klicken Sie hier, um zur Übersicht zu gelangen.