Emotet meldet sich wieder

20.12.2019
Der Trojaner Emotet wird wieder massiv verbreitet. Dabei ist der Verbreitungs- und Infektionsweg wie in den vergangenen Monaten über E-Mail.
Wir beobachten die Verbreitung als E-Mail Anhang sowohl in Form von verschlüsselten ZIP-Dateien (wo das Passwort im E-Mail Text steht) mit eingepackten infizierten Word-Dokumenten als auch die Verbreitung der infizierten Word-Dokumente direkt.

Die E-Mail Texte werden an frühere Nachrichten angepasst oder sind sogar neue Nachrichten mit z.B. Weihnachtsgrüßen oder Einladungen.

Beispiel:



Wer die Makros in dem Word-Dokument aktiviert, bekommt Emotet pünktlich zu Weihnachten.
Es sind mehrere private und öffentliche Einrichtungen schon betroffen; manche E-Mails werden mittlerweile auch im Namen von Bundesbehörden versendet.

Benachrichtigen Sie bitte Ihre Mitarbeiter, dass derartige Mails momentan im Umlauf sind und sensibilisieren Sie für die Gefahren durch angehängte Dokumente.

Eine aktuelle Liste der Emotet IoCs bietet die Cryptolaemus Gruppe:
Cryptolaemus Pastedump

Mehr Information zu dieser Welle und Emotet allgemein stellt das BSI zur Verfügung:
Schadhafte SPAM-Mails im Namen mehrerer Bundesbehörden

Permanenter Link zu diesem Artikel auf zac-niedersachsen.de:
https://zac-niedersachsen.de/artikel/35

Klicken Sie hier und abonnieren Sie unseren Newsletter.