Grundlegende Tipps & Regeln

In unseren Vorträgen werden grundlegende Regeln der IT-Sicherheit vermittelt, diese finden Sie hier in einer Kurzzusammenfassung.

  • Verwenden Sie sichere Passwörter, d.h. mindestens 10 Zeichen, nicht ableitbar aus Namen oder anderen Daten, ein Kennwort pro Dienst, möglichst 2-Faktor Authentifizierung. Prüfen Sie regelmäßig auf Passwort-Leaks z.B. mit Hilfe des Firefox-Monitors.

  • Fertigen Sie Backups an, d.h. nehmen Sie den Datenträger nach dem Backup offline und testen Sie die Rücksicherung.

  • Ändern Sie die Standard-Passwörter von Hardware und Software, beispielsweise Login-Daten oder auch WLAN-Passwörter, da diese oft unter dem Gerät stehen.

  • Seien Sie grundsätzlich skeptisch bei unverschlüsselten und nicht signierten E-Mails, d.h. prüfen Sie den Absender genau, nicht auf Links klicken, bei Anhängen immer wachsam sein (Makros, ausführbare Dateien) - im Zweifel fragen Sie nach!

  • Blenden Sie die Datei-Endungen im Explorer ein, um direkt das echte Format einer Datei zu erkennen.

  • Stichwort Software: Setzen Sie ggf. alternative Produkte ein, installieren Sie keine Raubkopien (evtl. virenverseucht) und prüfen Sie die Quelle für Ihre Software genau und halten Sie Ihre Produkte aktuell.

  • Seien Sie auch wachsam bei dem vermeintlich sicheren PDF-Format, es gibt die Möglichkeit JavaScript einzubinden, Office-Dokumente zu hinterlegen oder auch mit Verlinkungen zu arbeiten.

  • Bei Überweisungen prüfen Sie genau das Empfängerkonto auf eventuelle Änderungen.

  • Besuchen Sie keine zweilichtigen Seiten (Beispiel: Streaming, XXX) und deaktivieren Sie nicht benötigte Plugins in Ihrem Browser wie beispielsweise Java, Flash o.ä.

  • Ein aktivierter Virenscanner ist Pflicht, um die grundlegenden Bedrohungen zu erkennen.

  • Ein USB-Stick muss nicht unbedingt ein Speicherstick sein!

  • Seien Sie sparsam am Telefon mit Informationen (siehe MS-Support Anrufe)

  • Erstatten Sie auch bei einem kleinen Schaden Anzeige über die Onlinewache